.

Samstag, 27. Dezember 2014

Der kleine Kolibri






Der kleine Kolibri

Am Ufer eines Flusses liegt ein dichter Urwald, in dem viele Tiere leben. Eines Tages entsteht durch Unachtsamkeit ein Waldbrand.
Fassungslos und entsetzt sehen die Tiere der Katastrophe hilflos entgegen, unfähig etwas dagegen zu unternehmen. Wem es möglich ist, der versucht zu fliehen, andere eilen kopflos vor Verzweiflung hin und her oder verharren starr und ohnmächtig und ergeben sich ihrem Schicksal.

Nur ein kleiner Kolibri fliegt eilig zum Fluss, tauchte ins kühle Nass und fliegt rasch wieder zurück. Er holt mit seinem winzigen Schnabel jeweils einen Tropfen Wasser. Den lässt er dann auf die Flammen fallen. Das wiederholt er unermüdlich. Entschlossen flattert er hin und zurück, seine Federn werden dabei etwas versengt, die Hitze nimmt ihm den Atem, doch er gibt nicht auf.

Ein grosser Elefant auf der Flucht, beobachtet das Tun des pfeilschnellen Vogels, der ihn mehrmals überholt. Irritiert von diesen rührenden Versuchen des Kleinen ruft er: „Kolibri! Was tust denn du da? Bist du verrückt? Glaubst Du tatsächlich, dass Du gegen dieses Feuer mit ein paar Tropfen Wasser ankämpfen kannst?“
Der kleine Kolibri landet kurz auf dem Rücken des Kolosses und erwidert ihm keuchend: „Ich weiss, so alleine ist das fast unmöglich. Aber ich versuche es dennoch, ich tue einfach was ich kann und leiste so meinen Beitrag.
"Jeder halt auf seine Weise….“ ruft der Winzling noch beim Abflug, und macht eilig weiter.

Der mächtige Elefant ist beschämt. Er pumpt sich im Fluss voll Wasser, rennt zurück und beginnt nun ebenfalls mit dem Löschen. Hin und zurück, so schnell er kann.
Auch die übrigen Tiere tun es ihm nach – jeder tut, was er kann – und so wird der Brand schlussendlich besiegt.




Kolibri
Autor: cdaniels / Lizenz: CC0 Public Domain (Gemeinfrei) / via pixabay




:)


Kommentare :

Sadie´sGedankenfülle hat gesagt…

"Wenig und wenig wird viel,
Tropfen um Tropfen eine Flut."
(persisches Sprichwort)
Ich wünsche dir ein besonderes Wochenende.
LG Sadie

Herr Oter hat gesagt…

Herzlichen Dank, Sadie.
Ich wünsche Dir ebenfalls einen schönen Sonntag (hier in frischer schneeweisser Pracht) und dann einen guten Start in die letzten Werktage des Jahres.
Gruss Resunad

Dekoratz hat gesagt…

Wie schön. lieber Herr Oter - ich finde die leisen, hintergründigen Geschichten die schönsten, wie du weißt.
Es gibt mich noch und im neuen Jahr bewegt sich wieder etwas auf meinem Blog. Bis dahin erst einmal DANKE für Deine Kommentare - DANKE für solche Geschichten - und BITTE bekomme einen tollen Start ins neue Jahr hin. Bleib‘ gesund und sei herzlichst gegrüßt von Barbara

Herr Oter hat gesagt…

Liebe Barbara,

ganz herzlichen Dank für Deine bewegenden Worte. Sie sind mir ziemlich zu Herzen gegangen....

Es ist schön, dass Du mir die Treue hältst und mein Tun hier wohlwollend begleitest. Das spornt mich an.

Schön, dass Du Dich gemeldet hast, denn ich habe Dich ein wenig vermisst, wusste nicht was ich von der "Funkstille halten soll – aber nun ist im alten Jahr doch noch alles in Ordnung gekommen.

Ich freue mich auf "unser" neues Blogger-Jahr, denn ich habe mir auch fest vorgenommen, wieder mehr "Eigenes" zu hier schreiben.

Ich wünsche Dir und deiner Familie ebenfalls nur das Beste im neuen Jahr. Gesundheit, Sonnenschein und glückliche Tage sollen reichlich vorhanden sein – und genügend Musse und Zeit, das alles zu geniessen.

Herzliche Grüsse
Re

Anonym hat gesagt…

Eifach schön wenn die Kleinen solch grossen Mut besitzen und es zeigt, dass man mit dem eigenen Tun etwas in Bewegung setzt auch wenn es noch so Aussichtslos erscheint!
T.O.& O.

Herr Oter hat gesagt…

Du hast recht, T.O.& O.,
jeder kann das Seine für eine liebevollere Welt beitragen. Und es ist so einfach: Würde jeder zum Nächsten links und rechts schauen, dann wäre alle doppelt behütet.

Machs guat
Re