.

Mittwoch, 25. April 2012






Inder haben den Ruf, es mit der Pünktlichkeit nicht so genau zu nehmen. Dazu folgende Anekdote:

Ein Indischer und ein Schweizer Geschäftsmann sind auf Geschäftsreise.
Im Flugzeug sitzen sie nebeneinander und kommen ins Gespräch, ein Wort gibt das andere:
„Woher sind Sie?“ fragt der Inder.
Als sein Schweizer Nachbar geantwortet hat, sagt er:
„Ach, aus der Schweiz?“ „Das ist aber ein schönes Land!“
„Ja“, antwortet der Schweizer, „und wir machen die genausten Uhren der Welt“, sagt er stolz und erkundigt sich bei seinem Sitznachbarn:
„Und woher kommen Sie? Aus Indien? Da war ich auch einmal. Auf Geschäftsreise.
Ach, überall diese Warterei! Sagen Sie, wieso geht bei Ihnen alles immer so langsam?“
Der Inder überlegt kurz und sagt:
„Wissen Sie, Sie haben zwar die Uhren. Aber wir haben Zeit!“




:))

Kommentare :

dekoratz hat gesagt…

die inder haben die zeit -
die schweitzer die uhren -
wenn wir in deutschland nicht aufpassen, bringt uns das nochhöher - nochweiter - nochschneller um.
ich hatte mal einen sehr guten freund in basel, wir haben uns leider total aus den augen verloren, und amman ist laut telefonbuch mehr ein sammelbegriff, als ein name. durch ihn weiß ich, dass es einen großen unterschied gibt zwischen zeit und zeit - z.b. in der gewichtung der dinge, die man tut.

danke für den post!

bis gleich -
barbara

Herr Oter hat gesagt…

Danke Barbara für Deinen Kommentar.

Die Zeit, wäre eines meiner Lieblingsthemen um darüber zu sinnieren. Im Moment könnte ich auch etwas Zeit für dieses Thema freimachen um mehr über die Zeit zu schreiben, aber es fehlt mir irgendwie die Musse und die Ruhe um diese etwas komplizierteren Gedankenfragmente richtig zu ordnen, denn ständig wird man wieder abgelenkt..

Dein Basler Freund mit dem "Sammelbegriff" (tolle Bezeichnung) hat vollkommen recht.
Jede Stunde, jeder Tag ist für alle gleich lang und trotzdem wird kaum etwas so unterschiedlich gehandhabt wie die Zeit. Ein spannendes Thema, wirklich.

Auch das noch "nochhöher - nochweiter - nochschneller" - ein wunderbares Thema für mich, denn auch wir hier steuern auf den Kollaps zu, dabei wäre doch die Bescheidenheit und die frei verfügbare Zeit, das Mass aller Dinge, meine ich.

Die Themen weder uns also nie ausgehen, packen wir sie an – irgendwann.

Liebe Grüsse
Reto

dekoratz hat gesagt…

ich unterzeichne gern mit: icke
das kommt daher: wir haben viele jahre in berlin gelebt und dieser "menschenschlag" liegt mir sehr. RETO ist nicht schlecht nach 5 minuten nachdenken - der anderen unterschrift traue ich nur zu 99% - irgendwann erfahre ich nix als die wahrheit, herr oter...

Herr Oter hat gesagt…

UPS, da ist mir bei Dir doch ein Teil der Maskarade abhanden gekommen, zum Glück geschah es gerade bei Dir, Barbara. ;))
I wünscha a schöna Tag (so spricht man, von wo ich her komme)
Gruss Resunad

Süsses und Saures mit ein bisschen Gewürz hat gesagt…

Zeit.. Zeit ist etwas was die Schweizer nicht haben.. leider... oder sagen wir mal viele Mennschen in den Deutsprachigen Ländern.. Denn es geht viele male doch nur darum, Geld und macht zu erlangen... Mir kommt es so vor, als wenn die Zeit für uns nur da wäre um schnell von A nach B zu kommen in einer gewissen Zeit.. Aber sich einmal Zeit zu nehmen wieder die Sonne zu geniessen, oder einfach mal das sein zu geniessen.. für das haben wir wenig zeit... In den nahost Ländern ist das anderst.. ich bewundere diese Mentalität.. Sie nehmen sich zeit.. um alles zu tun was sie wollen.. Sie geniessen regelrecht Zeit zu haben, auch wenn es Zeit ist um nichts zu tun..:O) Wir sollten uns manch scheibe davon abschneiden und unsere so sehr kostbare zeit umwandeln.. vieleicht gerade in eine Zeit um mal nichts zu tun, und sfüfi füfi sein lassen :O)

Also ich habe heute zeit.. und wenn nicht werde ich sie mir nehmen :O)

Liebe Grüsse
Ihr zeitiges Bienschen

Herr Oter hat gesagt…

Danke Bienschen für Deine Anmerkung.

Du hast natürlich recht.
Nur für viele ist es gar nicht so einfach, sich genügend Zeit zu lassen, weil sich unsere Gesellschaft eben immer mehr über das Geld definiert. Ich versuche andere Massstäbe zu setzten – mir ist die Zeit wichtig. Aber es gelingt halt auch nicht immer.

Lieber Gruss und schöner Abend.

Lemmie hat gesagt…

Hallo Herr Oter!
Seit ich in Pension bin, fühle ich mich als Inderin :)
Lieben Gruß
Lemmie

Castorp hat gesagt…

Ich würde als Schweizer ja gerne mit einem zeitgesegneten Inder tauschen. Vorher möchte ich aber schon noch wissen, welcher der hierarchisch streng separierten Kasten ich dabei angehören würde.